Hallo, hier schreibt wieder Carmen aka herzepuenktchen.

In meinem letzten Beitrag habe ich einen schnellen Hasen gezeigt, heute kommt der eitle Hase dran.

Ich hatte in den Weiten des Internets eine Guckfensterkarte gesehen und wollte auch mal eine machen. Das Oster-Kit kam mir dabei wie gerufen. Denn der knuffige Hase mit seinem hab-mich-lieb-Blick muss doch in Szene gesetzt werden!

Also habe ich aus dem Ausschneidebogen die schönen Schneeglöckchen für den Vordergrund ausgesucht und ein Fenster ausgestanzt. Dann kam der Hase ins Spiel, der ebenfalls auf dem Ausschneidebogen zu finden ist.
Aber seine schönen großen Ohren hinter dem Fenster verschwinden lassen? Damit waren wir beide, der Hase und ich, nicht ganz zufrieden.

Kurzerhand habe ich die Ohren bis zum Kopf eingeschnitten. Somit hat der Hase freies Spiel beim mit-den-Ohren-Wedeln. Damit sie noch mehr Dimension bekommen, habe ich sie vorsichtig über das Falzbein gezogen. Dadurch wölben sie sich besser nach vorne.
Mit dieser Lösung war der Hase letzten Endes zufrieden – denn es wäre ja auch zu schade, diese hübschen Löffel nicht zu zeigen, oder?
Da der Rohling ebenso weiß wie der Hasen-Hintergrund ist, habe ich darauf verzichtet, hinter die Papierlage mit dem Hasen noch eine weitere Schicht zu kleben. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass ein farblich passender Cardstock, der hinter den Ohren hervorblitzt, auch ganz niedlich wirkt.
Die Deko ist recht zurückhaltend, nur ein kleiner Spruch und zwei weiße Osterglocken durften noch mit auf die Karte. Wir wollem dem Hasen ja nicht die Schau stehlen 🙂

Verwendet habe ich für diese Karte:
das Oster-Kit
eine Kreisstanze (nach Wahl)
einen Spruchstempel (nach Wahl)
schwarze Stempeltinte
das Stanzenset “Osterglocken” (oder andere Blümchen nach Wahl)
eine Schere  – meine Kaufempfehlung gilt noch immer: die Titanium Non Stick Schere von Fiskars -> unbedingt in den Warenkorb packen!
Abstandsklebeband