Maritime Karte zum 60. Geburtstag

 

Hallo, nachdem die Weihnachtssachen so nach und nach wieder weggeräumt wurden, habe ich meine maritimen Stempel, Stanzen und Papiere wieder hervor geholt. Eine Karte zum 60. Geburtstag für einen Segler wurde von meiner Freundin angefragt. Aber gerne doch! Maritim geht immer.

Die Kartenbasis schneide ich meistens aus Premium Cardstock Offwhite in der passenden Größe, hier 15 x 15cm, selbst zu. Darauf kommt dann ein farbiger Layer in Coastal in den Maßen 14,5 x 14,5cm. Die Kanten habe ich aufgeraut. Den 2. Layer habe ich aus Premum Cardstock Aquarellstreifen mit Text mit der größten Größe der Stanzformen Nährandahmen ausgestanzt. Das Muster am Rand passt so wunderbar zu Wellen und Meer.

Nun muss das Windrosenmotiv mit Schablone und Paste aufgebracht werden. Dazu fixiere ich das Papier auf meiner Glasmatte und darauf die Schablone mit Washitape. Mit einem Spatel trage ich dann die Paste in Light Blue Grey auf. Danach die Schablone vorsichtig lösen und sie sofort mit Wasser reinigen. Die Paste trocknet sehr schnell.

Während der Trockenzeit schneide ich nun das passende Segelschiff-Motiv aus dem Premium Cardstock Aquarell Möwen aus. Die kleinen Innenteile an den Segeln werden vorsichtig mit dem Cutter herausgeschnitten. Wenn ihr euch das nicht traut, könnt ihr es aber auch drin lassen. Um das untere Drittel des Kartenlayers wird jetzt Jutegarn Natur gewickelt und daran ein passendes Embellishment festgeknotet. Damit der Faden nicht verrutscht, wird er auf der Rückseite des Layers mit Tesafilm fixiert. Anschließend klebe ich das Segelschiff mit Abstandspads auf. Ich verteile die Klebepads immer großzügig, damit beim Verschicken der Karte nichts verdrückt oder umgeknickt wird.

Der Schriftzug „herzlichen Glückwunsch“ aus dem Bundle Stempel & Outlines Anlässe wird auf einen Reststück Offwhite gestempelt und dann mit der Stanze passgenau ausgestanzt. Zusätzlich habe ich aus einem Designpapier mit Holzmotiv das Outline nochmal ausgestanzt und etwas versetzt hinter den Schrifzug geklebt, quasi Schrift auf Holzplanke. Festgeklebt habe ich es dann links auf dem Motiv mit Flüssigkleber und rechts mit Abstandpads, damit die Höhe zum Segelschiffmotiv passt und nichts abknickt. Zuletzt habe ich dann die 60 aus einem Reststück Designpapier ausgestanzt und mittig auf der Windrose plaziert.

Jetzt müssen die Layer noch übereinander geklebt werden, der 2. auf den 1. wieder mit reichlich flacheren Abstandspads in 1mm Höhe, damit die Karte nicht zu hoch wird, aber sich der Jutefaden auch nicht durchdrücken kann, und alles zusammen dann auf der Kartenbasis mit Flüssigkleber. Benützt man Flüssigkleber, kann man das Papier noch etwas auf dem Untergrund verschieben und ausrichten, bevor der Kleber richtig anzieht.

Fertig! Ach ja, eine kleine ausgeschnittene Möwe hat auch noch auf der Karte oben links Platz genommen.

Als ich mit meiner Karte fertig war, schien dann tatsächlich kurz die Sonne an einem sonst grauen Wintertag!